Bis zu 3.5 Stunden pro Tag verwenden Arbeitnehmer mit privaten Ablenkungen, bis zu 120 mal wird auf das Smartphone geschaut. Mehrere hunderte Nachrichten werden gelesenen und bearbeitet. Und am Ende des Tages ist man nicht nur wieder einmal völlig geschafft, sondern hat seine Arbeit wieder nicht erledigt und also ob dies noch nicht genug wäre, sind diese offenen Aufgaben am nächsten Tage zusätzlich auf der Liste der zu erledigenden Arbeiten. Die Folge: Der Stress und der Leistungsdruck wachsen von Tag zu Tag.

Aber warum sind wir alle so? Was können wir tun um diesen Zustand zu ändern? Was können Arbeitgeber und Arbeitnehmer tun um gemeinsam Lösungen zu finden statt sich gegenseitig zu beschuldigen, Personen zu kündigen oder immer mehr in die Krankentage zu rennen?